Projekt Lehrentwicklung

Das Prorektorat Lehre und Studium der Universität Zürich richtet sich im Zuge der strategischen Initiative «Zukunft der Lehre an der UZH» neu aus. Durch die Zusammenführung der Abteilungen Studienangebotsentwicklung und Hochschuldidaktik entsteht zum 1. August 2022 die Abteilung Lehrentwicklung, welche die Kompetenzen, Dienstleistungen und Prozesse in den Bereichen Studienprogramm- und Qualitätsentwicklung sowie Innovationsförderung bündelt und die Fakultäten bei der (Weiter-)Entwicklung ihrer Studienangebote in allen rechtlichen, strukturellen und hochschuldidaktischen Belangen unterstützt und begleitet. Die Abteilung Lehrentwicklung verantwortet ausserdem das Management aller Förderlinien des auf Innovationen in der Lehre ausgerichteten neuen Finanzierungsinstruments «Universitäre Lehrförderung» (ULF). 

Organigramm der Abteilung Lehrentwicklung ab 1. August 2022
Organigramm der Abteilung Lehrentwicklung ab 1. August 2022
Organigramm der Abteilung Lehrentwicklung ab 1. August 2022

Das Team Stab / ULF-Management ist die zentrale Supporteinheit für die Abteilungsleitung sowie die gesamte Abteilung hinsichtlich administrativer Prozesse. Das Team ist darüber hinaus für das zentrale Management der «Universitären Lehrförderung (ULF)» verantwortlich, wirkt am Monitoring der Initiative «Zukunft der Lehre» mit und engagiert sich in der Trendverfolgung von für die universitäre Lehrentwicklung relevanten Themen. 

 
Das Team Rechtsgrundlagen unterstützt und berät die Fakultäten und zuständigen Einheiten im Erarbeitungs- und Erlassprozess der Rechtsgrundlagen für die Studienangebote (Rahmen- und Promotionsverordnungen, Studien- und Doktoratsordnungen, Studienprogrammordnungen, Kooperationsvereinbarungen). Das Team ist ausserdem für die Rechtskonformitätsprüfung im Rahmen des Genehmigungsverfahrens für Studienordnungen verantwortlich. 

 
Ein Curriculum beschreibt, wie die zentralen Elemente der Lehr- und Lernprozesse (Bildungsziele, didaktische Lehrkonzepte, Leistungsnachweise) systematisch aufeinander abgestimmt werden. Das Team Curriculumentwicklung unterstützt die Fakultäten bei der Neu- und Weiterentwicklung der Curricula, um fachlich fundierte und lernwirksame Studienprogramme anzubieten. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf der Forschungsorientierung und den wissenschaftlichen Handlungskompetenzen, die es im Studienverlauf aufzubauen gilt. Dazu sollen die Chancen der digitalen Transformation ebenso wie die inter- und transdisziplinären Kontexte der Fachdisziplinen genutzt und das studentische Engagement vielfältig gefördert werden. 

 
Das Team Innovation unterstützt die innovative Weiterentwicklung der Lehre an der UZH. Der Fokus liegt dabei sowohl auf der Beratung und Begleitung der durch ULF geförderten Innovationsvorhaben der Fakultäten als auch auf der Weiterentwicklung der Online-Plattform Teaching Tools, über die das durch die Begleitung der Innovationsprojekte gewonnene Erfahrungs- und Praxiswissen an alle Lehrenden der UZH vermittelt wird. 

  

Der Auftrag des Teams Qualitätsmanagement Studium und Lehre (QMSL) besteht in der Bereitstellung und Optimierung eines akkreditierungsfähigen Qualitätsmanagementsystems für den Bereich Studium und Lehre, welches nationalen und internationalen Standards entspricht. Ziel ist es dabei, die Qualitätskreisläufe zu schliessen und eine Q-Kultur mit einer Studienprogrammentwicklungsperspektive zu etablieren. Dies gelingt dank der Erhebung und zielgruppenbezogenen Bereitstellung einer umfassenden, validen Datenbasis zur Unterstützung evidenzbasierter Entscheidungen und zur Prüfung strategischer Zielstellungen auf allen Ebenen. Zudem werden die Qualitätsprozesse in den Fakultäten durch die zentrale Bereitstellung eines Qualitätsmanagement-Portals unterstützt und flexibilisiert. 

 
Das Team Community verfolgt mit seinen Aktivitäten das Ziel, den Stellenwert der Lehre an der UZH innerhalb und auch über die Institution hinaus zu stärken. Wichtigstes Instrument zur Erreichung dieses Ziels ist die Vernetzung relevanter Akteur:innen. Dies geschieht hauptsächlich durch die Bildung und Pflege verschiedener Communities und Netzwerke sowie durch die (Weiter-)Entwicklung lehrbezogener Anlässe (z. B. Tag der Lehre) und Anreizsysteme (z. B. Lehrpreis). 

  

Zwischen Disziplinarität, Studium und Gesellschaft bündelt und vermittelt die School for Transdisciplinary Studies (STS) zum einen inter- und transdisziplinär orientierte Lehrangebote verschiedener universitätsweiter Initiativen und Fakultäten, zum anderen Angebote zur Stärkung überfachlicher Kompetenzen. Die School unterstützt die Studierenden dabei, ihr persönliches Kompetenzprofil in Eigeninitiative zu ergänzen und auf ihre individuellen Ziele und Bedürfnisse abgestimmt zu vervollständigen. Die Geschäftsstelle ist für sämtliche operative Belange verantwortlich und unterstützt den Lenkungsausschuss in der strategischen Weiterentwicklung der STS.