Monitoring Studium und Lehre (MSL)

Beschreibung

Die „Entwicklung eines programmbezogenen Berichtswesens für Lehre und Studium“ wurde von der Universitätsleitung 2010 beschlossen. Mit dem Monitoring Studium und Lehre (MSL) wird den Studienprogrammverantwortlichen der Fakultäten seit 2015 ein Kennzahlenset zur eigenverantwortlichen und dezentral gesteuerten Qualitätsentwicklung der Studienprogramme zur Verfügung gestellt. Die MSL-Berichte beinhalten 22 definierte studienbezogene Kennzahlen (u.a. Studierendenzahlen, Studienverläufe, Abbruch- und Wechselquoten, Studiendauer), die Rückschlüsse auf die Qualität und den Erfolg von Studienprogrammen ermöglichen und als ein wichtiger Baustein für informierte und evidenzbasierte Entscheidungen in der Lehrentwicklung genutzt werden können.

Organisation und Zuständigkeiten

Das MSL-Kennzahlenset wurde durch die Studienangebotsentwicklung erarbeitet und in Zusammenarbeit mit den Fakultätsvertretern validiert und konsolidiert. Die technische Umsetzung des Projekts erfolgte in enger Kooperation mit dem Betrieblichen Rechnungswesen (BRW) des Bereichs Finanzen, welches im operativen Betrieb jeweils auch die aufbereitete Datenbasis bereitstellt. Als Datengrundlage dienen in SAP SLCM (Datenverwaltungssoftware) vorhandene administrative Daten, so dass kein zusätzlicher Aufwand für die Datenerhebung entsteht. Die jährlich erfolgende automatisierte Kennzahlen- und Berichterstellung sowie der Versand der MSL-Berichte an die Studienprogrammverantwortlichen erfolgt über die SAE. Die Dateninterpretation, -nutzung sowie Massnahmenableitung obliegt den Studienprogrammverantwortlichen sowie auf höherer Ebene den Studiendekanen/-innen der Fakultäten. Die SAE ist Ansprechpartner für inhaltliche Fragen zu den Kennzahlen.

Status und Zeitplanung

Die erste UZH-weite Berichtzulieferung erfolgte 2015. Auf Basis der Rückmeldungen der Fakultätsvertreter wurde das Kennzahlenset 2016 erweitert und überarbeitet. Das Kennzahlenset Frühjahrssemester 2017 wird erstmalig auch Daten der Doktoratsstufe beinhalten. Zudem werden neu für jeden Indikator Vergleichsgrafiken auf Ebene der Fakultäten angeboten, die einen Vergleich der einzelnen Studienprogramme mit dem fakultären Durchschnitt ermöglichen. Zukünftig geplante Weiterentwicklungen des MSL sind die Online-Bereitstellung der MSL-Berichte zum Download für die Studienprogrammverantwortlichen sowie die Entwicklung einer Option für eine individuelle Kennzahlenzusammenstellung über eine interaktive Nutzerplattform.