Qualitätsentwicklungsprojekte in Studium und Lehre

Die stetige Entwicklung und nachhaltige Sicherung der Qualität von Lehre und Studium ist der UZH ein zentrales Anliegen. Dabei gehört auch der Dialog über die Qualität der Lehre über die verschiedenen Ebenen hinweg zum Credo der UZH. Die Fachstelle Studienangebotsentwicklung unterstützt die an der Curriculums- und Lehrplanung sowie -umsetzung beteiligten Personengruppen mit einer Reihe von Qualitätssicherungs- und -entwicklungsmassnahmen.

Grundlagen der Qualitätssicherung

Instrumente

Die UZH verfügt über eine Reihe verschiedener Qualitätssicherungsinstrumente, die auf unterschiedlichen operationalen Ebenen ansetzen.

  • Lehrveranstaltungsebene: Die Lehrveranstaltungsbeurteilung (LVB) wird von der Studienangebotsentwicklung durchgeführt, Lehrreflexion als individuelle Beratungen zur Verbesserung ihrer Lehrtätigkeit erfolgt durch die Hochschuldidaktik.
  • Studienprogrammebene: Das Monitoring Studium und Lehre (MSL) wird von der Studienangebotsentwicklung durchgeführt. Die Auswertung der Daten der Absolventenstudie des Bundesamts für Statistik erfolgt ebenfalls durch die SAE.
  • Disziplinebene: Aggregierte Kennzahlen zu Studium und Lehre bietet der von der Studienangebotsentwicklung erstellte Qualitätsindex Studium und Lehre (QSL).